hardcorepunks.de
hardcorepunks.de
hardcorepunks.de
hardcorepunks.de
hardcorepunks.de

Blog

Sick of it All

Mehr Ehrlichkeit, Beständigkeit und Hardcore geht einfach nich. Naja, Agnostic Front, Madball, etc. machen Ähnliches, sind aber bei weitem nich so konstant wie die NY-HC-Geronten SICK OF IT ALL. Seht selbst. Genial, wie Onkel Lou das Publikum davon überzeugt, n  Rechteck zu bilden und denn innennander zu rasen und auffenander ein zu kloppen. Ick liebe et.

 

Ne “E”, Alda!

Ich habe es geschafft. Ich bin auf dem Höhepunkt meiner professionellen Karriere als Raucher angelangt. Nachdem ich die Tiefs des Nichtrauchens erfolgreich überwunden habe, habe ich nun die “E” für mich entdeckt.

Hier ein kleiner visueller Eindruck dieser wundersamen Gerätschaft:

Get the Flash Player to see this content.

Das Teil qualmt, führt dem Korpus je nach Liquid Nikotin zu oder auch nich und qualmt.

Natürlich hat es auch einige Nachteile gegenüber der traditionellen Art des Rauchens:

  • es ist billiger
  • es stinkt nicht, da es nur Wasserdampf is – quasi analog nem Furz
  • die Pfoten stinken nich
  • Maulbläh ist stark reduziert bis nich vorhanden, es sei den man verwendet das Liquid “Leberwurst-Banane”
  • und und und

Fazit: Ich kann die Scheisse einfach nur empfehlen. Auch wenn es behämmert aussieht.

Ein Logo

::hardcorepunks.de:: Denn Popmusik ist scheisse!Ich habe mal all meine grafikdesignerischen Fähigkeiten mobilisiert und n Logo zusammengestampft. Genauer gesagt habe ich eine simple Gimp-Funktion ausprobiert und n altes Logo, wat der liebe Dennis L. damals für uns gemalt hat, dazugerotzt.

Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ach ja, der Text heisst btw.

::hardcorepunks.de:: Denn Popmusik ist scheisse!

Lässt sich vielleicht n bisserl scheisse erkennen aber ich will mich hier nich selber kritisieren.

Dieses Teil soll in allen Artikeln verwendet werden, die kein Bild enthalten, da sie sonst auf den Übersichtsseiten dieses Super-Themes derbe scheisse aussehen.

Allet wieder paletti

No Fronts LogoDie Übernahme des mächtigen Contents von no-fronts.com ist abgeschlossen und bei Aufruf der URL landet man ebenfalls hier… was die ganz aufmerksamen unter Euch beobachten konnten. Wer nochmal auf die alte Seite luschern möchte kann dies über den Link rechts im Sidebar tun. Für die Nostalgiker unter Euch bleibt die Seite unter http://hardcorepunks.net/nofronts erreichbar.

So denn noch n schönes Leben.

No Fronts – Livemucke

No FrontsDamit Ihr Euch mal einen Eindruck machen könnt, was No Fronts so auf der Bühne getrieben haben, mal abgesehen von Bier trinken und dämliches Zeuch quatschen, könnt Ihr Euch hier n bisserl Mucke reindrücken. Die Quali ist zwar nicht so dolle, da das Zeugs bei Live-Auftritten mitgeschnitten und von mir auf meinem Casio-Taschenrechner nachbearbeitet wurde, es reicht jedoch um die rohe Kraft und Massen beeinflussende Energie  zu spüren.

::

::

I Resist :: Fetter Song, der beschreibt, dass man im Leben, vielen Dingen widerstehen muss, um unbeschadet durch zu kommen.

Blind :: Fetter Song über Vollidioten, die einem so im Laufe des Lebens begegnen.

Cigarettes :: Worum könnte es in diesem fetten Song wohl gehen?!

This One is for You :: Fetter bis einfühlsamer Song rund um Liebe und Enttäuschung.

So Why :: Fetter bis philosophischer Song über den Sinn des Lebens.

Pattern :: Fetter bis gesellschaftskritischer Song über den Zwang sich in der Gesellschaft anzupassen.

How Many Roads :: Unsere Version von “How Many Roads” eben.

No Fronts – Letzte Probe

No FrontsAm 13.11.2004 für alle Fans vollkommen unerwartet absolvierten No Fronts ihre letzte Probe, um sich danach aufzulösen. Sie hinterliessen unendlich viele traurige Fans und einen vollkommen verwahrlosten Proberaum.

Da sie immer noch Freunde sind und vor allem über eine gesunde Portion Idiotie und Unberechenbarkeit verfügen, ist es nicht auszuschliessen, dass sie der Bierdurst irgend wann wieder an die Theken dieser Welt treibt. Bis dahin…

Hier noch mehr Bilder dieses tränenreichen Events…

(mehr…)

Hackfressen

Und hier noch ein paar Hackfressen von meinen Model-Kollegen und mir.
Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:

No album found.

No Fronts – Bilder aus alten Zeiten

No FrontsEin paar (wahllos) ausgewählte uralte Bilder der Legende…

(mehr…)

Man sieht das hier scheisse aus…

werden wohl einige sagen! Und dem kann ich mich nur anschliessen. Ich werde hier in den nächsten Tagen mal n neues Theme druffpetilieren und da lässt sich da leider nicht ganz vermeiden. Ihr könnt aber trotzdem lustich weiter Content produzieren, die Inhalte bleiben erhalten.
Des Weiteren werde ich noch n paar Media-Plugins de- / installieren.
Zu guter Letzt werde ich auch noch den Content von no-fronts.com auf diese Seite überführen, damit ich mich nich um 48 unterschiedliche Content-Friedhöfe gleichzeitich kümmern muss.
Ick geb Bescheid, wenn ich mit dem Sick feddich bin.

Jeder kann sich hier kostenlos registrieren und schreiben

Vielleicht sollte ich noch mal darauf hinweisen, dass sich hier jeder registrieren kann, um seine Meinung über HC oder aber auch jeden anderen Scheiss, ins Netz zu husten.

Der Rotz hier ist 100% privat und das sind nur 20% meiner Hand, wenn Ihr versteht, was isch an meinen bin;-)

Das gilt natürlich nur für Leute, die die Meinungsfreiheit und die daraus resultierenden PFLICHTEN und Rechte kennen / verstanden haben sowie in der Lage sind, sie auch umzusetzen.

Es geht hier nich nur um Hardcore sondern einfach um freie Meinungsäusserung.

Kurzum: Schreibt einfach allen Scheiss, auf den Ihr Bock habt. Und damit meine ich wirklich JEDE SCHEISSE, die Euch in irgendeiner Form relevant erscheint… oder halt auch nich.

Das kollidiert auch nicht mit meinen Plänen, dies hier zur meistbesuchten Internetsite der Welt zu machen und im Anschluss die Welt zu erobern.

Also denne… nich so zaghaft! Einfach das von mir nach Eurer Registrierung  versendete StarterVirenPhishingpaket installieren, Eure sämtlichen Bankverbindungsdaten hier im Blog posten und ab geht der Fuchs.

Janz lieben Jruss

P.S. Das mit den Viren und Bankdaten war natürlich nur Spass. Alternativ könnt Ihr auch intime Fotos veröffentlichen;-)

Parkway Drive – Eine weitere Band mit mächtig Dampf in der Bluse

Um das Ganze hier nicht zu sehr zu ner Raised-Fist-Arschkriecherei, die natürlich durchaus gerechtfertigt ist, verkommen zu lassen, möchte ich an dieser Stelle eine weitere abgefahren geile Hardcore-Band vorstellen, die einem mit Ihrer Metal-/Hardcore-Mischung tierisch die Fresse poliert. PARKWAY DRIVE.

Wer sich nicht davon beirren lässt, dass der eine Gitarrist in Schlappen spielt, kann sich hier gerne mal einen Eindruck verschaffen, was die Jungs live so verzapfen. Wer aus Australien kommt, hat halt keine Winterstiefel!

Also ich kann die Brüder nur wärmstens empfehlen. Sie eigenen sich hervorragend für einen romantischen Abend bei Kerzenschein zu zweit mit eurem Schatz oder alternativ auch als freundliche Untermalung beim Dosenstechen, Schnaps saufen oder Kettenrauchen.

Natürlich haben die Typen auch ne Website. Die findet ihr hier Parkway Drive.

Raised Fist – Live @Berlin / Magnet

Mahlzeit, scheinbar erfolgt die Berichterstattung hier recht einseitig über Raised Fist. Das ist mir aber scheissegal! Die Jungs haben hier in Berlin am 20.10.2009 im Magnet-Club gespielt. Und das Beste ist… ICH WAR DABEI!

Meine Fresse haben die Jungs die Scheisse aus dem Parkett geprügelt. Natürlich haben Sie viel Zeuch von der neuen Scheibe gespielt, was man ihnen ja auch nich verübeln kann. Schliesslich ist die neue Scheibe arschfett. Trotzdem sind auch etliche Meisterwerke der alten Scheiben rausgehauen worden.

Ich wünschte, das Konzert wäre nie vorbei gegangen. Die Jungs strahlen eine Energie und Kraft aus der Bühne aus, dass es mir beinahe lauwarm am Bein runtergelaufen wäre. Am heftigsten fand ich die Stimme des Frontmanns Alle, die auch beim brachialsten Gitarren-, Bass- und Schlachzeuchgewitter der restlichen Kollegen immer glockenrein durchschallerte. Unbeschreiblich! Und jeder, der mich näher kennt, weiss, dass es nahezu unmöglich ist, mich für etwas zu begeistern.

Ach ja, 2 Vorbands haben auch noch gespielt, die ich aber leider biertrinkenderweise habe an mir vorüberziehen lassen. Von Endwell hab ich garnix mitbekommen bis auf den Abbau der Instrumente und den Sänger der Deez Nuts habe ich in seinem Jogginganzuch über die Bühne hüppen sehen. Fand das Hardcore- / HipHop- / Wasauchimmer-Gehabe etwas aufgesetzt für das kleine Männlein, welches scheinbar die Pfade der Pubertät noch nicht ganz verlassen hat. Wenn das Schlimmste, was einem im Leben passiert ist, ohne Abendbrot ins Bett zu müssen ist, sollte man sich vielleicht nicht bis zum Anschlach tätowieren lassen und einen auf Roger Miret in den Wechseljahren machen.

Und nu nochmal zum Abschluss ein kleines Vid, welches ziemlich genau wiedergibt, was auf dem Konzert abgegangen ist.

IN DIE FRESSE!

Ein geiler Typ

Playboy Jense - Der Typ hat s faustdick hinter den Ohren

Playboy Jense - Der Typ hat s faustdick hinter den Ohren

Und hier noch ein kleines Video dazu. Manchmal ist mir meine Beliebtheit regelrecht peinlich.

Get the Flash Player to see this content.

Raised Fist – Veil of Ignorance

Soeben ist die neue Raised Fist Scheibe bei mir eingetroffen und fand umgehend den Weg in das dafür vorgesehene Abspielgerät. Wenige Sekunden später erschallte fettes, fettes, Raised-Fist-mässiges Brachialjeholze aus den Boxen. Wer die anderen Scheiben von RF kennt und mag, kann sich das Ding ungehört schiessen. Anspieltips brauch ich nich geben. Einfach den kompletten Vogel durchorgeln lassen.

Auf jeden Fall ne gelungene Fortsetzung der  “Sound of the Republic”. Sind sogar n paar Songs dabei, die RF selbst vermutlich als melodiös bezeichnen würden;-)

Einfach fett! Schiesst Euch den Gnubbel, z.B. bei Amazon. Einfach aufs Bildschen klicken:

Raised Fist - Veil of Ignorance // Cover

Raised Fist - Veil of Ignorance // Cover

Ich brauch definitiv mehr Deitaaaiiills

Ignite@Pennywise

Wie viele sicherlich schon mitbekommen haben dürften, verlässt Jim Lindberg – der Sänger der Brachial-Melodic-Punk-Band Pennywise – seine Jungs.

Nach 19 Jahren gemeinsamen Musizierens war ihm das ganze Bandgelumpe wohl zu viel. In den News auf Epitaph ist leider auch nicht sonderlich viel zu seinen Beweggründen zu finden.

Naja, das Leben geht weiter. Übergangsweise wird er von Zoli Teglas, seines Zeichens Sänger der Hardcore-Recken Ignite, vertreten.

Dass Zoli nicht nur Ziegen hüten sondern auch Jim gebührend vertreten kann, ist hier eindrucksvoll zu sehen:

Die verbliebenen Pennywise-Mitglieder sind bereits auf der Suche nach einem neuen Sänger. Ich hoffe, sie setzen die Latte hoch an… nicht, das der Sänger von Ugly Kid Joe auf die Idee kommt, seinen Socken auch noch im Hardcore-Bereich qualmen zu lassen, nachdem sein pubertäres Stimmchen bei Live of Agony bei mir eher zu Verdauungsproblemen geführt hat.

Also Pennywise, ich drück Euch die Daumen. Wie sagten die einstigen 59 Times The Pain so schön

STAY HARDCORE…

Erlebnis Schlange stehen – Ein Besuch im Heidepark Soltau

Im August waren wir im Heidepark Soltau und wollten eigentlich einen netten Tag verleben. Wie dieser ablief könnt Ihr meinem Brief an die Geschäftsführung des Heideparks entnehmen:

<brief>

Heide-Park Soltau GmbH
[Name_Geschäftsführer]
Heidenhof
29614 Soltau

Berlin, 15.09.2009

Erlebnis Schlange stehen – Ein Besuch im Heidepark Soltau

Sehr geehrter Herr [Name_Geschäftsführer],

(mehr…)

Raised Fist – Wie fett kann eine Band eigentlich sein?!

Meinen ersten wirklichen Beitrag zum spannenden Thema Hardcore möchte ich einer Band widmen, die ich schon seit Jahren verehre. Raised Fist sind einfach scheissfett.

Wer kennt das nicht, da kennt man eine Band seit Jahren und weiss, dass die Jungs einfach gute Musik machen. Trotzdem hat man mittlerweile Angst vor jedem neuen Album, das so auf den Markt kommt. Jede Band meint heutzutage sich weiterentwickeln zu müssen und ein wenig zu experimentieren. Kann ja auch jeder so machen, wie er will. Doch spätestens seit dem letzten Album meiner ebenfalls bis zum Erscheinen ihres neusten und letzten Albums abgöttisch geliebten Band 59TTP, stehe ich jeder neuen Pladde mit sehr gemischten Gefühlen gegenüber.

Eine Band, die die bislang immer eine Ausnahme bildete sind Raised Fist. Die Jungs machen einfach fetten HC und das hat sich bislang auch nicht geändert. Ich will hier keine ausführliche Info über die Jungs ausser Lippe fallen lassen, denn die kann man sich auch auf Wikipedia besorgen. Ich möchte an dieser Stelle nur auf die Mädels aufmerksam machen.

Mehr als nur ein eingewachsener Fussnagel!

Raised Fist - Blutich

Raised Fist - Blutich

Glotzt mal auf deren Seite raisedfist.com. Die freuen sich. Da wird noch jeder User mit Handschlach begrüsst.

So nu isses soweit!

Ich habe mir tatsächlich die Zeit genommen und n echtes Blog ins Netz jeschossen.

Nachdem ich das ganz zunächst nur als fertiges 1&1 Blog realisiert hatte und täglich Kopfschmerzen vom Dreckslayout bekam, fasste ich mir ein Herz und ging die Sache von Grund auf an. Da ich kein Designer bin, sieht das neue auch nich viel besser aus, aber wenn mir das Ding hier die 1. Million eingebracht hat, lasse ich vielleicht mal jemanden mit Geschmack an das Ganze. Bis dahin muss der Verschlach hier erstmal halten.

Das grösste Problem wird es eh sein, hier überhaupt Content reingewuchtet zu bekommen.

Das Konzept hinter dem ganzen ist wie so vieles in meinem Leben nicht existent. An sich soll es hier um das Thema Hardcore – KEIN TECHNO! – gehen, da ich eigentlich nur mit Hardcore, Metal, Punk und all den daraus resultierenden Mischformen etwas anfangen kann. Ansonsten kann aber auch jede andere hirnlose Rotz hier abgeschmissen werden.

Da mir das Geblogge jetzt schon schwer auf die Nüsse geht, benötige ich dringend tierisch viele User, die hochwertigen, humorvollen, sozialkritischen, anspruchsvollen, etc… zur Not auch belanglosen Content produzieren.

Ach… wer sich wundert, warum die URLs hardcorepunks.de, hardcorepunks.net und hardcorepunx.de mal hier und mal da auftauchen, alle Seiten führen zu diesem Geschrammel hier. Alle anderen Seiten, die evtl. so ähnlich heissen, sind billige Plagiate.

Also rinjehauen! Einfach unten rechts registrieren und Euer Sprachrohr in die Welt steht offen.

http://portal.1und1.de/de/themen/sport/sportmix/8882434-Caster-Semenya-Ich-bin-ein-Maedchen,page=0.html